Bock auf Pasta in Cala Millor?

Perfekt, wir empfehlen die besten Restaurants dafür!

Pasta in allen Formen und Farben ist wohl DAS Gericht an das man als erstes denkt, wenn man gerne mal italienisch Essen möchte.

Wo findet man die beste Pasta in Cala Millor? Unsere persönliche Top 5 (ohne Sortierung):

Mile’s Restaurant
Le Chiacchiere
Tomeu
Amore Mio
Sapori d’Italia

Wenn wir an die italienische Kulinarik denken, assoziieren wir in erster Linie mit Pasta.

Kein Wunder, denn Nudeln kommen in allen möglichen Varianten und in nahezu jeder Region Italiens auf den Tisch. Zu den bekanntesten Vertretern gehören Spaghetti.

Aber auch Fusilli, Farfalle und Tagliatelle gelten als besonders beliebt. Raffinierter wird es mit Ravioli, Fettuccine und Lasagne.

Auf den Speisekarten italienischer Restaurants sind auch häufig die sogenannten Gnocchi zu finden.

Dabei handelt es sich jedoch nicht um Pasta, da die kleinen, eiförmigen Elemente aus Kartoffeln hergestellt werden.

Die Highlights der italienischen Kulinarik

Es gibt zahlreiche italienische Spezialitäten, welche sich nicht nur in Deutschland, sondern in ganz Europa etabliert haben und es sogar nach Übersee geschafft haben.

Das betrifft primär Pizza, Nudeln und Eis.

Aber auch italienischer Käse ist weit verbreitet und ebenso beleibt.

Das gilt insbesondere für Mozzarella und Parmesan, die ebenso wie Salami und Mortadella zum Standard-Sortiment der heimischen Supermärkte gehören.

Auch Olivenöl und Balsamico-Essig sind aus den deutschen und europäischen Küchen nicht mehr wegzudenken. Und zu Weihnachten freut sich der gute italienische Panettone über einen hohen Absatz.

Cala Millor Pasta

Kein Bella-Italia-Feeling ohne Pizza

Parallel zur Pasta gilt die Pizza als das Nationalgericht der italienischen Küche.

Dabei handelt es sich im Grunde genommen um nichts anderes als einen Fladen aus Hefeteig, der mit den unterschiedlichsten Zutaten belegt und im heißen Ofen gebacken wird.

In der Regel wird ein Tomatenpürree als Saucen-Basis verwendet. Es folgen Basilikum, geriebener Käse und ein Belag nach Wahl.

Inzwischen gibt es so viele Belag-Varianten, dass man kaum noch den Überblick behalten kann.

Das gilt vor allem für die Lebensmittelindustrie, die immer wieder neue Ausführungen in den Markt einführt.

Da landet auch mal die “Pizza Indisch” oder die “Pizza Currywurst” in den Tiefkühltruhen der hiesigen Super- und Discountmärkte.

Zu den Klassikern gehören jedoch einfachere Varianten, wie zum Beispiel “Pizza Magherita”, “Pizza Salami” oder “Pizza Funghi”, welche sich durch ihren Belag mit Champignons auszeichnet.

Ursprünglich war die Pizza ein Arme-Leute-Essen, welches erst 1520 mit der Einführung der Tomate mehr Ansehen erlangte, als aus dem trockenen Brot ein saftigeres Exemplar wurde.

Im Jahr 1830 wurde in Neapel die weltweit erste Pizzeria eröffnet.

Italienische Spezialität, die nicht jedem schmecken

Geschmäcker sind verschieden und über Geschmack lässt sich nunmal nicht streiten.

Das gilt auch für die italienische Küche, wenn beispielsweise “Zampone di Modena” serviert wird.

Dabei handelt es sich um einen gefüllten Schweinefuß, der nicht überall Anklang findet.

Das gilt auch für geschmortes Pferde- und Eselfleisch. Früher wurden sogar selbstgefangene Singvögel serviert, was heute jedoch verboten ist.

Dennoch gelten gebratene Wildtauben nach wie vor als Delikatesse.

5/5 - (1 vote)

Write A Comment